Die Ostbayerische Technische Hochschule Regensburg (OTH Regensburg) ist mit mehr als 10.000 Studierenden, 250 Professorinnen und Professoren sowie ca. 700 Mitarbeitenden eine der größten Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Bayern.

In der Fakultät Angewandte Sozial- und Gesundheitswissenschaften ist zum nächstmöglichen Zeitpunkt eine

Professur

der Bes.-Gr. W 2 für folgendes Lehrgebiet zu besetzen:

Recht in der Sozialen Arbeit mit Schwerpunkt Sozialrecht

Was erwartet Sie?

  • Lehre in den Studiengängen der Fakultät
  • Aktive Mitarbeit an der inhaltlichen Gestaltung und der organisatorischen Umsetzung der Studiengangkonzepte

Wir suchen eine in Praxis und Wissenschaft hochqualifizierte Persönlichkeit,

die sich darauf freut, Fachkompetenz und berufliche Erfahrungen in die Lehre und die Ausbildung der Studierenden einzubringen und das Lehrgebiet in der Grundlagenvermittlung und in den Vertiefungsmodulen zu vertreten.
Vorausgesetzt werden umfassende Kenntnisse

  • im Bürgerlichen Recht
  • insbesondere im Familienrecht
  • im Kinder- und Jugendhilferecht (SGB VIII)
  • sowie im Sozialrecht/Sozialleistungsrecht (SGB II, SGB IX und SGB XII)

Darüber hinaus wären Kompetenzen im Hinblick auf Menschenrechte, Ausländer- und Asylrecht oder im Recht der Finanzierung sozialer Arbeit wünschenswert.

Wir bieten Ihnen

  • Eine etablierte Infrastruktur in Lehre und Forschung
  • Interdisziplinäre Anbindung an Lehr- und Forschungsstrukturen einer der großen Hochschulen für angewandte Wissenschaften in Deutschland
  • Mitarbeit in einem hochmotivierten Team
  • Administrative und operative Unterstützung

Einstellungsvoraussetzungen sind:

  • Abgeschlossenes Hochschulstudium, bevorzugt der Rechtswissenschaften
  • Besondere Befähigung zu wissenschaftlicher Arbeit, die in der Regel durch die Qualität einer Promotion nachgewiesen wird
  • Pädagogische Eignung; der Nachweis ist u. a. durch eine Probelehrveranstaltung zu erbringen
  • Besondere Leistungen bei der Anwendung oder Entwicklung wissenschaftlicher Erkenntnisse und Methoden in einer mindestens fünfjährigen beruflichen Praxis, die nach Abschluss des Hochschulstudiums erworben sein muss und von der mindestens drei Jahre außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübt worden sein müssen; der Nachweis der außerhalb des Hochschulbereichs ausgeübten beruflichen Praxis kann in besonderen Fällen dadurch erfolgen, dass über einen Zeitraum von mindestens fünf Jahren ein erheblicher Teil der beruflichen Tätigkeit in Kooperation zwischen Hochschule und außerhochschulischer beruflicher Praxis erbracht wurde

In das Beamtenverhältnis kann berufen werden, wer das 52. Lebensjahr noch nicht vollendet hat.

Die OTH Regensburg ist mit dem TOTAL E-QUALITY-Prädikat für vorbildlich an Chancengleichheit und Diversity orientierter Personal- und Hochschulpolitik ausgezeichnet. Die OTH ist bestrebt, den Anteil an weiblichen Beschäftigten zu erhöhen und ermutigt Frauen ausdrücklich, sich zu bewerben. Die Hochschule ist eine zertifizierte familiengerechte Hochschule und verfügt über einen Dual Career Service. Schwerbehinderte Bewerberinnen und Bewerber werden bei ansonsten im Wesentlichen gleicher Eignung, Befähigung und fachlicher Leistung bevorzugt eingestellt. Für Fragen stehen Ihnen die Frauenbeauftragte der Fakultät (Frau Prof. Dr. Clarissa Rudolph: clarissa.rudolph@oth-regensburg.de) und die Schwerbehindertenvertretung der OTH Regensburg gerne für ein Gespräch zur Verfügung.

Wir freuen uns auf Ihre aussagekräftigen Bewerbungsunterlagen (Anschreiben, Lebenslauf, Zeugnisse, Nachweise über den beruflichen Werdegang und die wissenschaftlichen Arbeiten) über unser Online-Portal bis zum 16.06.2024.


Image
Zurück zur Übersicht Online-Bewerbung